Loslassen - wie geht's wirklich? – Info- und Erfahrungsabend

Du willst etwas oder jemanden endlich loslassen und es geht einfach nicht. So sehr Du auch versuchst Dich abzulenken, die Gedanken kehren immer und immer wieder. Manchmal reitet es einen regelrecht. Man will nicht mehr an eine bestimmte Person oder Situation denken und es verfolgt einen dennoch tagelang, wochenlang, monatelang oder gar noch länger. Irgendetwas in Dir steckt offenbar in einer Dauerschleife fest.

Festhalten ist ein sicheres Zeichen, dafür, dass es noch etwas zu lernen gibt. Und das ist ganz wunderbar. Wie wäre es, wenn Du Deinen Blick öffnest und „das Problem“ welches Du loswerden willst, einfach nur als Lernaufgabe ansiehst?

Das schöne daran ist: Du hast die Wahl, es in mit diesem Thema direkt anzugehen und zu lernen was zu lernen ist. Oder das Leben schickt Dir die gleiche Aufgabe in anderer Form (Person, Krankheit, Ereignis) wieder und wieder, bis Du gezwungen bist hin zu schauen.

Vor dem Loslassen fehlt meist das Hinschauen, Annehmen, Fühlen des Ungefühlten in Dir, Erkennen der Projektion und der Erkenntnis in Dir. Wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist es oft eher ein Loswerden wollen. Dabei entgeht Dir mir hoher Wahrscheinlichkeit etwas für Dich ganz Wichtiges, Interessantes und am Ende Erfüllendes, wonach Du vielleicht an ganz anderer Stelle schon die ganze Zeit suchst. Das Loslassen an sich geschieht einfach, aber das Hinschauen braucht Deine Aufmerksamkeit.

Oft hört man: „Zeit heilt alle Wunden“. Und oft übersetzen wir das in – ich muss mich nur genug ablenken, dann wird‘s schon vergehen. Ich glaube es meint, sich selbst Zeit zu nehmen, sich selbst Zeit zu widmen, bewusst hinzuschauen, worum es wirklich geht. Klar, das erfordert Mut. Aber danach bist Du so viel freier, leichter und erfüllter.

Solltest Du Dich entschlossen haben, Deinem Loslassprozess mehr Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen, dann geb ich Dir gern verschiedene Möglichkeiten an die Hand mit denen Du Dich selbst unterstützen kannst.

Inhalte

Beim Info- und Erfahrungsabend zum Thema Loslassen teile ich mit Dir wertvolle Einsichten, Erkenntnisse und Methoden. Du hast die Möglichkeit einiges davon direkt auszuprobieren – es gibt also nicht nur Info, sondern auch Erfahrung. Bring gerne ein konkretes Thema mit. Du bist ebenfalls herzlich willkommen einfach nur zu lauschen und Dich für die nächste Herausforderung in puncto Loslassen zu stärken.

Nächste Termine und Anmeldung

Termine, Orte und Preis

++Wenn Du Angst vor einer Erkrankung/Ansteckung hast, bitte ich Dich, Deine Angst wahrzunehmen, zu fühlen und meine Veranstaltungen zu einem anderen Zeitpunkt zu besuchen. Nimm Dich und Deine Gefühle bitte ernst. Gern bearbeite ich alle Inhalte/Themen mit Dir auch in Einzelterminen, per Skype oder Telefon, melde Dich gern.++

2. November 2020,
Montag, 19 – 21 Uhr, mein Raum, Ockerwitzer Straße 53, 01157 Dresden, 10 Euro

Teilnehmerzahl
10 Plätze

Anmeldung und Fragen
Telefon/WhatApp: 01731701288
E-Mail: mail@therese-stoll.de

Deine Begleiterin

Neulich habe ich ein tolles Zitat gehört „Schmerzliche Erfahrungen sind unvermeidbar, aber Leiden ist eine Wahl“. Ich habe in meinem Leben oft den Leidensweg gewählt, weil ich es nicht besser wusste und mir das Leiden so vertraut war. Rückblickend kann ich sagen, dass ich mich sogar über das Leiden teilweise definiert habe. Über die Jahre kamen mehr und mehr Erkenntnisse und Methoden zu mir, so dass ich das Leiden und viele Themen loslassen konnte. Dieses Wissen und meine Erfahrungen möchte ich an diesem Abend, gerne gleicht anwendungspraktisch für Dich, mit Dir teilen.

Für Deine individuellen Fragen wird auch genügend Raum sein.

Ich freue mich auf Dich!

Herzlichst,

Therése Stoll
Leiterin energetisches Familienstellen
sowie Systemischer Coach (ECA)